LoeschPack trauert um Dr. Thomas Cord

Geschäftsführer des Maschinenbauunternehmens unerwartet verstorben

Am 29. Oktober 2019 ist Dr. Thomas Cord, Geschäftsführer der Loesch Verpackungstechnik GmbH, plötzlich und unerwartet verstorben. Der erfahrene Diplom-Informatiker hatte seit August 2017 die Geschicke des Verpackungsmaschinenherstellers gelenkt und maßgeblich zum Unternehmenserfolg beigetragen. Die Geschäftsführung und die Belegschaft von LoeschPack sowie der Piepenbrock Unternehmensgruppe trauern um einen großartigen Menschen und Kollegen.

Dr. Thomas Cord begann seine Karriere beim renommierten Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe. Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Informatikstudiums arbeitete er dort als Leiter einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung und befasste sich mit Projekten rund um Robotik und Automatisierung im Maschinenbau. Es folgte die Promotion zum Thema „Absolute Lokalisation mobiler Roboter“. 1998 wechselte Dr. Cord zu ELAU, einem Hersteller von Automatisierungslösungen für die Verpackungstechnik, wo er 2005 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt wurde. Im Anschluss übernahm er 2010 die Geschäftsführung der Lenze Automation GmbH.

Geschäftsführer mit Begeisterung und Engagement

Zum 1. August 2017 wurde Dr. Thomas Cord Geschäftsführer der Loesch Verpackungstechnik GmbH in Altendorf. Mit seiner Begeisterungsfähigkeit, seinem Fachwissen und großem persönlichem Einsatz trug er in hohem Maße zum Erfolg des Unternehmens bei. Bei Geschäftspartnern und Kunden war Dr. Cord für seine offene, sympathische Art, sein Verantwortungsbewusstsein und seine Zielstrebigkeit bekannt und geschätzt. Seine Kollegen werden auch sein lebensfrohes, optimistisches Wesen, seinen verschmitzten Humor und seine Herzlichkeit vermissen. LoeschPack hat mit Dr. Thomas Cord einen exzellenten Geschäftsführer verloren, für den der Unternehmenserfolg immer eng mit dem Wohl der Mitarbeiter verknüpft war. Die gesamte Belegschaft wird ihm ein ehrendes und dankbares Andenken bewahren.