ProSweets 2022 - Schokolade effizient & nachhaltig verpackt

Weltpremiere bei der Schokoladenverpackung: LoeschPack macht die Tafelverpackung so schnell und kompakt wie nie

Vom Ersteinschlag bis in den Displaykarton auf nur einer kombinierten und kompakten Plattform: Vom 30. Januar bis zum 2. Februar 2022 stellt der Verpackungsmaschinenhersteller Loesch auf der ProSweets Cologne in Halle 10.1 an Stand G030 H031 seine neue Kombiline erstmals live der Öffentlichkeit vor. In Zeiten, in denen sowohl Automatisierung, als auch Hygiene, aber auch eine insgesamt nachhaltige Verpackung eine immer größere Rolle spielen, setzt Loesch auf eine integrierte, flexible und vollumfängliche Systemlösung.

Hersteller hochwertiger Schokoladentafeln fordern eine perfekte Verpackung und Maschinen mit einem hohen Automatisierungsgrad, niedrigem Personalbedarf und kleinem Footprint. Das Erfolgsmodell LTM-DUO vereint genau diese Faktoren und wird dabei noch um eine weitere, neu entwickelte Komponente ergänzt – die Displaykartonierung auf einer weiteren Station, dem Kartoniermodul CMW. Die flexible Falteinschlagmaschine LTM-DUO verpackt mehr als 200 Schokoladentafeln pro Minute in einen dicht gesiegelten Primäreinschlag sowie einen optisch anspruchsvollen Außeneinschlag. Dabei ist die Maschine sowohl in der Wahl des Formates, als auch des Verpackungsmaterials flexibel: Von kleineren Täfelchen bis hin zur 300–Gramm-Tafel – von der Biofolie, über Mono- und Verbundmaterial oder Aluminiumfolie kann alles problemlos verarbeitet und vor allem dicht verpackt werden. Der Außeneinschlag der Schokoladentafel kann als Papieretikett von Stapel oder Rolle oder auch als Kartonetikett ausgeführt werden. Seit Jahrzehnten ist die Maschine der Oberfranken dabei Marktführer und erfuhr jüngst ein erweitertes Facelift, das vor allem im Bereich der Steuerungstechnik und der Bedienstruktur ansetzt.

Neues HMI vereinfacht die Bedienung

Dank des neuen intuitiven Betriebssystems „easyMI“, das auf einem 18,5 Zoll großen Touchscreen kommt, können Maschinenbediener und Wartungspersonal die Maschinen nun einfacher bedienen sowie auf umfangreiche Kontroll- und Performancekomponenten zugreifen. So hilft zum Beispiel der neue Startassistent beim Hochfahren der Module und beim Einrichten der folgenden Produktion. Einzelne Komponenten, Stationen und Technologien werden nun wie bei einem modernen Smartphone gesteuert, alle wichtigen Betriebszustände befinden sich im Blick des Bedieners. Dabei schließt die verbesserte Usability auch die Integration des Kartoniermoduls CMW mit ein, wodurch nur noch eine Steuerung für die komplette Anlage notwendig ist. Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Fehlererkennung und -behebung gelegt, damit die Produktion nach einem Stopp so schnell wie möglich weiterlaufen kann. „Wir haben in den letzten Jahrzehnten die Anforderungen unserer internationalen Kunden aufgenommen und die LTM-DUO als effizienteste Maschine am Tafelmarkt stetig weiterentwickelt“, berichtet Olaf Piepenbrock, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. „Die staudrucklose Produktzuführung mittels Smart Belts, der große Formatbereich und die schnelle Formatumstellung sind ab sofort mit einem integrierten Modul für die Displaykartonierung erweiterbar. Ein Maschinenbediener schafft mit der Kombilinie über 200 Tafeln pro Minute – vom Processing bis in den Verkaufskarton.“

Kompaktes Layout durch Integration der Kartonierung

30 Displaykartons pro Minute sind mit dem neu entwickelten Kartoniermodul CMW möglich. Zwischen Primärverpackung und Kartonierung befindet sich ein integrierter Zwischenspeicher, der bei Stillstand einer der beiden Komponenten Produktausschuss verhindert. Für die komplette Linie sind nur ein Heißleimgerät und eine Steuerung mit dem neuen HMI erforderlich. Das macht sich bei den Beschaffungskosten und aktuell auch bei der Teilebeschaffung positiv bemerkbar. Zudem kann die komplette Anlage in diesem Layout von nur einem Operator betrieben werden, der alle Betriebszustände im Blick hat. Aufgrund der kompakten Bauweise der Anlage beansprucht sie deutlich weniger Platz als vergleichbare Anlagenlayouts, wodurch deutliche Kosteneinsparungen im Vergleich zur Konfiguration mit zwei eigenständigen Maschinen erzielt werden können. Auch das Hygienekonzept wurde bei der Konstruktion des neuen Moduls in den Vordergrund gestellt: Durch die konsequente Umsetzung der Balkonbauweise über die ganze Anlage, die dadurch vor allem bei Wartungs- und Reinigungsaufgaben gut zugänglich ist, werden der Antriebsbereich und der produktberührende Bereich strikt voneinander getrennt. Das Kartoniermodul CMW ist zudem auch als Stand-Alone-Version erhältlich und kann beispielsweise in einer Anordnung mit zwei vorgeschalteten Falteinschlag- oder auch Schlauchbeutelmaschinen betrieben werden. Zukünftig wird ebenfalls ein Upgrade-Kit erhältlich sein, mit dem eine ältere LTM-DUO einfach mit dem neuen System kombiniert werden kann. „Wir schnüren auch für bestehende Anlagen das passende Paket. So bleiben unsere Kunden maximal flexibel. Die ersten Linien sind bereits installiert. Unsere Kunden sind von der kompakten und effizienten Verpackungslinie begeistert.“, so Piepenbrock.